Fakten-Check Rückenschmerzen

Therapie Rückenschmerzen

Bewegungsmangel, falsche Ernährung, ständige Überforderung, emotionaler Stress, nicht ausgeheilte Erkältungen – dies sind aus Sicht der Chinesischen Medizin häufig die Ursachen für Schmerzen in Rücken und Nacken. Alle Infos, Ursachen und Therapien im Überblick:

Verbreitung

  • Betroffen: 28 Millionen Deutsche
  • Frauen ab 30 Jahre: bis 80 %
  • Männer ab 30: bis 70 %
  • Beruflich bedingt: 60 %
  • Arbeitsausfall: 72 Millionen Arbeitstage/Jahr
  • Antrag auf Frührente: jeder 2. Antrag wegen Wirbelsäulenbeschwerden

Ursachen

  • Stress und seelische Belastungen
  • Nicht ausgeheilte Infekte
  • Verschlackung u.a. durch falsche Ernährung
  • Langes Sitzen (am Computer, im Auto), wenig Bewegung, falsche Haltung

Folgen

  • Verspannte Muskulatur
  • Leichte Rückenschmerzen
  • „Schonhaltung“, falsche Haltung, um dem Schmerz auszuweichen
  • Weitere, häufigere Rückenschmerzen
  • Bandscheibenproblematik (Vorwölbung oder Vorfall) oder andere objektivierbare Gelenkthemen am Rücken
  • Starke und andauernde Rückenschmerzen

Schulmedizinische Therapie

  • Rückenschule
  • Schmerzmittelverordnung, (nicht steroidale Antirheumatika, morphinhaltige Medikamente, Cortison oder andere Entzündungshemmer
  • Medikamentennebenwirkungen (Magenschmerzen, Ostipation, Müdigkeit, Abhängigkeit)
  • Operation
  • Versuch der „Reparatur“ geschädigter Strukturen
  • Wiederholte Operationen, in Deutschland wird häufig zu oft Operiert)
  • Keine oder häufig nicht nachhaltige Schmerzlinderung
  • eingeschränkte Arbeitsfähigkeit,

Behandlungskonzept der Klinik am Steigerwald

In der Klinik am Steigerwald werden oft Patienten mit einer chinesischen „Kälte-Schleim-Belastung“ behandelt. Vereinfacht gesprochen ist ein normaler Infekt in den Rücken abgesunken. Die Klinik arbeitet mit Verfahren wie chinesische Arzneitherapie, Akupunktur und Moxibustion – der Erwärmung der Akupunkturpunkte mit einer Beifußzigarre. Darüber hinaus wird mit der Psychotonik behandelt. Das ist eine Atem- und Bewegungslehre, die sowohl von seelischer als auch von körperlicher Seite her dem Schmerz begegnet. Unter Anleitung erlernen Patienten das Qi Gong, eine sanfte Bewegungstherapie, die auch zu Hause weitergeführt werden kann.

1. Akute Schmerzbehandlung

  • Akupunktur: Hauchdünne Nadeln werden in spezielle Energiepunkte der Haut eingestochen, Blockaden werden gelöst, Schmerzen gelindert
  • Moxibustion: Erwärmung der Akupunkturpunkte mit einer Beifuß-Zigarre, Lindert akute Schmerzen vor Allem bei Patienten, die zu schmerzempfindlich auf die Akupunktur reagieren oder Wärme benötigen
  • Shiatsu: Japanische Variante der Akupressur, Stimulation von Nerven- und Energiepunkten, lindert Schmerzen, erhöht Lebensenergie
  • Tuina-Massage: Chinesische Massagetechnik, die Blockaden löst und die Beweglichkeit erhöht

2. Langfristige Schmerzfreiheit

Chinesische Arznei: Anpassung an den westlichen Patienten, Exakte Feinabstimmung auf die Beschwerden durch ausgebildete Ärzte

  • Maximal acht pflanzliche Bestandteile, die direkt aus China importiert werden – keine Fertigrezepturen
  • Enthält sehr stark wirksame Substanzen, die langfristig physiologische Prozesse im Körper verändern
  • Mobilisiert blockierende Stoffe des Körpers, die umgewandelt und ausgeleitet werden können
  • Arznei wärmt, trocknet oder beruhigt je nach individuellen Bedürfnissen des Körpers
  • Chinesische Arznei stellt aus den Fugen geratene physiologische Regulationsprozesse wieder her
  • Fortlaufende Anpassung Rezeptur durch den behandelnden an den Gesundheitszustand des Patienten
  • Der Patient trinkt die Abkochung der Arzneirezepturen mit heißem Wasser verdünnt in kleinen Schlucken über den Tag verteilt

3. Beweglichkeit zurückgewinnen

  • Physiotherapie und Psychotonik: Unter Anleitung eines Therapeuten gezielte Bewegungen ausführen, Schmerzen werden gelindert, Mobilität wird erhöht
  • Qi Gong: Sanfte, langsame Bewegungen unter professioneller Anleitung, Sehr konzentrierte Durchführung auch vom Rollstuhl aus, Erhöht Beweglichkeit, Steigert Energiefluss im Körper

Weitere Artikel

Chefarzt der Klinik

7 Fragen an den Chefarzt zu Rückenschmerzen

Falsche Haltung ist eine häufige Ursache für den Verschleiß der Wirbelsäule, aber auch Erbfaktoren wie die Qualität des Bindegewebes entscheiden über vorzeitige Verschleißerscheinungen. Bewegungsmangel und Übergewicht sind Gift für den Rücken: so leidet jeder dritte Deutsche bereits regelmäßig an Rückenschmerzen, jeder fünfte erleidet sogar einen Bandscheibenvorfall. Chefarzt Dr. Christian Schmincke, beantwortet 7 wichtige Fragen zur Entstehung von Rückenschmerzen und zur Behandlung mit Chinesischer Medizin.  7 Fragen an den Chefarzt zu Rückenschmerzen


3 Ursachen von Rückenschmerzen

3 Ursachen, die Rückenschmerz-Patienten kennen sollten

Für die Chinesische Medizin liegen den mechanischen Störungen in Knochen und Gelenken bei Rückenschmerzen drei verschiedene Ursachen zugrunde. Neben psychischen Faktoren, die ungünstige Muskelspannungen hervorrufen können, gibt es auch Verschlackungsaspekte sowie Entzündungsprozesse, die in der Folge zu mechanischen Problemen und damit zu Rückenschmerzen führen. 3 Ursachen, die Rückenschmerz-Patienten kennen sollten


Erfolgsaussichten der Klinik

Erfolge der Klinik

Die alternative Behandlung in der Klinik am Steigerwald führt vor dem Hintergrund, dass vorwiegend „therapieresistente Fälle“ aufgenommen werden, zu außergewöhnlich guten Erfolgen. Viele unserer Patienten kommen nach mehrfachen Operationen und Schmerztherapien in der Klinik am Steigerwald. Erfolgsaussichten der Klinik


7 naturheilkundliche Tipps

Therapie nach Chinesischer Medizin

Die Chinesische Medizin führt die Schmerzen im Kreuz oft auf fehlerhafte Spannungszustände der Muskeln zurück, in denen sich das psychische Befinden widerspiegelt. Zudem spricht sie inneren Vorgängen des Körpers wie verschleppten Infekten oder einer schlechten Stoffwechsellage eine entscheidende Rolle zu. Was hilft gegen Rückenschmerzen? 7 naturheilkundliche Tipps